Prof. Dr. med. Ingo Runnebaum, MBA

Prof. Dr. Ingo Runnebaum wuchs in Heidelberg auf und studierte hier zunächst Chemie und Philosophie. Nach mehreren Auslandaufenthalten, seiner Anerkennung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Gynäkologie und Habilitation für Molekulare Gynäkologie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe machte er zusätzlich seinen MBA an der Hochschule Neu-Ulm. Heute ist Prof. Dr. Ingo Runnebaum Universitätsprofessor und Direktor an der Frauenklinik der Universität Jena. Besonders engagiert ist er in den Bereichen innovative und minimal-invasive operative Verfahren in der Gynäkologie sowie in der gynäkologischen Onkologie.

Prof. Dr. Ingo Runnebaum ist Mitglied in diversen nationalen und internationalen Fachgesellschaften, Kommissionen und Vorständen. Für seine Leistungen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen.

Kurzvita

  • Studium der Humanmedizin in Mainz, Berlin und München. 1990 Promotion
  • Praktisches Jahr am St. James Hospital in Dublin sowie an zwei Kliniken in Bangkok
  • 1989–1992: USA-Aufenthalt. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Salk Institute for Biological Studies, La Jolla und an der University of California, San Diego
  • 1997 Facharzt Frauenheilkunde und Geburtshilfe nach Weiterbildung an der Universitätsklinik Ulm.
    Arbeitsgruppenleiter Molekularbiologie-Labor
  • 1997 Oberarzt Universitätsfrauenklinik Ulm. Habilitation
  • 1999–2004: C3-Professur auf Lebenszeit. Leitender OA Universitätsfrauenklinik Freiburg
  • 2004–2008: Stellv. Klinikdirektor, I. Universitätsfrauenklinik München
  • 2003–2005: Berufsbegleitendes Wirtschaftsstudium, HNU Hochschule Neu-Ulm. Master of Business Administration
  • Bis heute: Direktor an der Universitätsfrauenklinik Jena, Leiter der Profilzentren Interdisziplinäres Brustzentrum Jena (Dt. Krebsgesellschaft DKG/Dt. Ges. Senologie DGS), u.a.
    http://www.frauenheilkunde.uniklinikum-jena.de